Leitungswagen

Serien-Übersicht

 

 

100er-Serie                                   Speziallaufschiene 240

100erSerie240er-Schiene



200er-Serie                                   Speziallaufschiene 280

200er-Serie280er-Schiene

 


300er-Serie

300erSerie300er-Serie

400er-Serie

400erSerie


500er-Serie                                         Speziallaufschiene 500

500erSerie500er-Schiene

540er-Serie                                         Speziallaufschiene 540


600er-Serie

600erSerie

 

700er-Serie  -Schwere Kabelwagen-

700er-Serie

800er-Serie

800er-Serie

900er-Serie

900er-Serie

 

Sonderwagen

Bremswagen 200er-Serie                  Bremswagen 500er-Serie

 Bremswagen        

 

 

Leitungswagen für Flachleitungen

 

 

Art.-Nr.

 

Tragfähigkeit

max.

Leitungsquerschnitt

in mm²

max.

Leitungsstärke

max.

Klemmendurchlass

Höhe x Breite

in kg

PCP

PVC

in mm

in mm

KL 173

15

  • 4
  • 6

8,75

8 x 59

KL 175

15

  • 4
  • 6

8,75

25 x 59

K 272

15

  • 4
  • 6

8,75

8 x 21

K 273

15

  • 4
  • 6

8,75

8 x 59

K 275

15

  • 4
  • 6

8,75

25 x 59

K 277

15

  • 10
  • 16

12

11 x 59

K 315

50

  • 16
  • 25

14,2

35 x 97

K 316

50

  • 25
  • 35

16,9

35 x 97

K 317

50

  • 25
  • 35

16,9

50 x 97

KT 372

30

  • 2,5
  • 4

7,5

20 x 69

KT 373

30

  • 4
  • 6

8,75

8 x 69

KT 375

30

  • 4
  • 6

8,75

25 x 69

KT 377

30

  • 10
  • 16

12

12 x 69

KT 472

20

  • 4
  • 6

8,75

8 x 21

KT 473

20

  • 4
  • 6

8,75

8 x 59

KT 475

20

  • 4
  • 6

8,75

25 x 59

KT 477

20

  • 10
  • 16

12

12 x 59

K 511

25

  • 4
  • 6

8,75

25 x 59

K 513

25

  • 10
  • 16

12

21 x 59

K 514

25

  • 10
  • 16

12

42 x 59

K 515

25

  • 16
  • 25

14,2

26 x 59

K 517

25

  • 25
  • 35

16,9

35 x 97

K 571

100

  • 4
  • 6

8,75

50 x 100

K 573

100

  • 10
  • 16

12

50 x 100

K 575

100

  • 16
  • 25

14,2

50 x 100

K 577

100

  • 25
  • 35

16,9

50 x 150

K 578

100

  • 50
  • 70

21,5

50 x 150

K 579

100

  • 120
  • 120

30

50 x 150

KT 611

50

  • 4
  • 6

8,75

35 x 59

KT 613

50

  • 10
  • 16

12

21 x 59

KT 614

50

  • 10
  • 16

12

42 x 59

KT 615

50

  • 16
  • 25

14,2

26 x 59

KT 617

50

  • 25
  • 35

16,9

35 x 97

KT 618

50

  • 50
  • 70

21,5

35 x 97

KT 619

50

  • 120
  • 120

30

35 x 97

KT 706

70

  • 25
  • 35

16,9

35 x 150

KT 707

70

  • 50
  • 70

21,5

35 x 150

KT 708

70

  • 120
  • 120

30

35 x 150

KT 709

70

  • 25
  • 35

16,9

35 x 150

KT 710

70

  • 50
  • 70

21,5

35 x 150

KT 711

70

  • 120
  • 120

30

35 x 150

KT 865 N

300

  • 25
  • 35

16,9

50 x 150

KT 867 N

300

  • 50
  • 70

21,5

50 x 150

KT 869 N

300

  • 120
  • 120

30

50 x 150

KT 875 N

300

  • 25
  • 35

16,9

75 x 150

KT 877 N

300

  • 50
  • 70

21,5

75 x 150

KT 879 N

300

  • 120
  • 120

30

75 x 150

KT 885 N

300

  • 2
  • 35

16,9

100 X 150

KT 887 N

300

  • 50
  • 70

21,5

100 x 150

KT 889 N

300

  • 120
  • 120

30

100 x 150

KT 965

750

  • 25
  • 35

16,9

2 x 75 x 150

KT 966

750

  • 50
  • 70

21,5

2 x 75 x 150

KT 967

750

  • 120
  • 120

30

2 x 75 x 150

KT 968

750

  • 25
  • 35

16,9

2 x 100 x 150

KT 969

750

  • 50
  • 70

21,5

2 x 100 x 150

KT 970

750

  • 120
  • 120

30

2 x 100 x 150

Leitungswagen für Rundleitungen

 

 

Art.-Nr.

 

Tragfähigkeit

max.
Leitungs-
querschnitt

max.
Leitungs-
durchmesser

Anzahl der Rundleitungen

in kg

in mm²

in mm

 

K 265

15

1 x 25

16

1

K 267

15

1 x 25

16

2

K 269

15

1 x 50

19

1

K 271

15

1 x 50

19

2

K 318

50

1 x 50

19

1

K 320

50

1 x 50

19

2

K 322

50

1 x 70

23

1

K 324

50

1 x 70

23

2 – 3

K 326

50

1 x 70

23

4

K 328

50

1 x 70

23

6

K 501

25

1 x 70

23

1

K 503

25

1 x 70

23

2 – 3

K 505

25

1 x 70

23

4

K 507

25

1 x 70

23

6

KT 601

50

1 x 70

23

1

KT 603

50

1 x 70

23

2 – 3

KT 605

50

1 x 70

23

4

KT 607

50

1 x 70

23

6

KT 703

D = 60mm,

80 – 150 kg

1 x 120

26

2 – 16

KT 718

D = 60mm,

 80 – 150 kg

1 x 120

26

2 – 16

 

D = 80mm,

 80 – 2200 kg

 

 

 

KT 728

D = 60mm,

 80 – 150 kg

1 x 120

26

2 – 12

 

D = 80mm,

 80 – 2200 kg

1 x 150

36

2 – 12

KT 748

D = 60mm,

 80 – 150 kg

1 x 120

26

2 – 12

 

D = 80mm,

 80 – 2200 kg

10 x 150

36

2 – 10

 

 

 

46

2 – 12

Allgemeine Hinweise für die Verwendung von BEWA-Leitungswagen bei Hebezeugen

Leitungswagen dienen zur Stromversorgung ortsveränderlicher Verbraucher.
Die Leitungswagen werden an einer parallel zur Fahrstrecke des Stromverbrauchers angeordneten Laufschiene aufgehängt,
wobei jeder Wagen eine Leitungsschlaufe aus einer oder mehreren Leitungen trägt. Beim Verfahren des Stromverbrauchers wird
der erste Leitungswagen durch einen Ausleger mitgenommen und setzt über die sich spannende Leitung die nachfolgenden
Wagen in Bewegung. Für die Einrichtung einer Schleppleitungs-Einrichtung sind zu berücksichtigen:

1) Art (Rund- oder Flachleitung), Anzahl und Durchmesser bzw. Stärke x Breite der Leitungen
2) Die verfügbare Bauhöhe bzw. der mögliche Leitungsdurchhang
3) Der Katzenfahrweg
4) Die Länge der Katze
5) Die Fahrgeschwindigkeit

zu 1) Anzahl und Durchmesser bzw.
Stärke x Breite

Größe und Länge der Leitungswagen richten sich nach der Anzahl und dem Durchmesser (bei Flachleitung nach der Stärke) der Leitungen.
Leitungen mit einem Durchmesser über 46mm sind wegen der schlechten Biegeeigenschaften nicht geeignet. Sind größere Querschnitte erforderlich, empfehlen wir die Parallelschaltung mehrerer kleinerer Querschnitte oder die Verwendung von Flachleitungen.Bei Verwendung von zwei- bzw. dreistöckigen Leitungswagen sind die Leitungen mit den größeren Außendurchmessern auf der oberen Leitungsauflage, die Leitungen mit den kleineren Durchmessern auf der unteren Auflage zu montieren.

 

zu 2) Bauhöhe und Leitungsdurchhang

Die verfügbare Bauhöhe ist bestimmend für den Leitungsdurchhang.In geschlossenen Hallen ist die Bauhöhe abhängig von der Höhe des Dachbinders. Nach den Unfallverhütungsvorschriften muss bei begehbaren Kranen zwischen Dachbinder und dem obersten Teil des Kranes, in diesem Fall also der Leitungswagen-Laufschiene, ein Sicherheitsabstand von 500mm vorhanden sein.

Von der ermittelten Bauhöhe sind folgende Maße in Abzug zu bringen:

 

Die Höhe der Laufschiene
Die Höhe des Wagenoberteils
Der Bodenabstand
Die Differenz ist der nutzbare Leitungsdurchhang

 

}

s. Darstellungen bei den einzelnen Wagentypen

 

zu 3) Katzfahrweg

Aus dem Katzfahrweg und dem Leitungsdurchhang ergibt sich die benötigte Wagenstückzahl.

 

zu 4) Katzlänge

Anschließend ist zu prüfen, ob die ermittelte Wagenstückzahl + 1 Endklemme und 1 Mitnehmerwagen (Auflaufstrecke) innerhalb der Katzlänge
untergebracht werden kann. Sollte hierzu nicht der genügende Raum zur Verfügung stehen, so führen evtl. folgende Möglichkeiten zum Ziel:

1) Verlängerung der Leitungswagen-Laufschiene
2) Vergrößerung des Leitungsdurchhanges
3) Verwendung einer kürzeren Wagentype (durch Parallelschaltung mehrerer kleinerer Querschnitte, oder durch Verwendung von Flachleitungen).
4) Durch Verwendung einer zweiten Laufschiene (Ausführungs-Zeichnungen stellen wir auf Wunsch gerne zur Verfügung).

Ist im umgekehrten Fall die Katzlänge größer als die Auflaufstrecke, so ist der Ausleger an der Katze so anzubringen, dass der Abstand zwischen
der Endklemme an der Laufschiene und dem Mitnehmerwagen nicht größer ist als die Summe aller Wagenlängen einschließlich Endklemme und Mitnehmerwagen.

 

zu 5) Geschwindigkeit

Bei Anlagen mit hoher Fahrgeschwindigkeit (über 80 m/min) sind die Leitungswagen durch Zugentlastungsseile miteinander zu verbinden.
Bei den auseinanderfahrenden Wagen wird durch die sich hebende Leitungsschlaufe vom ziehenden auf den gezogenen Wagen eine kinetische Energie (Arbeitsvermögen) übertragen. Diese Energie bewirkt, dass der gezogene Wagen bereits beschleunigt wird, bevor das Zugseil eingreift.
Um ein Hochschlagen der Leitungen beim Seileingriff zu verhindern, empfiehlt es sich, die Seillänge so zu bemessen, dass die Leitung bei gestrecktem Seil einen Reservedurchhang von 10 – 15% aufweist.Bei großem Leitungsdurchhang bleibt die Energie und damit auch die Beschleunigung gering, so dass der gezogene Wagen durch das Seil sehr stark angerissen wird, wodurch ein Hochschlagen der Leitung und somit eine Beschädigung derselben eintreten kann.Es wird also dringend geraten, bei allen Anlagen mit hoher Fahrgeschwindigkeit den Leitungsdurchhang so gering wie möglich zu halten und einen möglichst großen Reservedurchhang zu berücksichtigen.
Mit weiteren Beratungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung
.

 

Leitungsverlegung

Als Schleppleitung empfehlen wir schwere Gummischlauchleitung Type NSH oder die durch ihre günstigen Biegeeigenschaften sehr gut geeignete Flachleitung.Um eine Überbeanspruchung der Leitung zu vermeiden, muss bei ausgefahrenen Wagen noch ein Reservedurchhang vorhanden sein. Zu diesem Zweck empfehlen wir, die Leitung mit einer Überlänge von 10 – 15% zwischen den Endbefestigungen zu installieren.
Bei der Leitungsverlegung ist darauf zu achten, dass die Klemmschrauben an den Leitungsauflagen nicht zu stark angezogen werden,
da sonst die Flexibilität der Kupferlitzen verloren geht und es leicht zu einem Aderbruch kommen kann.

 

Montagehinweise

Für den Antrieb der Leitungswagen ist an der Katze ein Ausleger, zweckmäßig aus Stahlrohr (Durchmesser siehe Mitnehmerwagen), anzubringen, welcher in das Vierkantrohr oder Traverse des Mitnehmerwagens eingreift.Am Ende der Laufschiene werden die auflaufenden Wagen durch einen Pufferanschlag gestoppt, welcher so vor der Endklemme anzubringen ist, dass sich die Leitungen in Höhe der Auflagen nicht berühren können.
Um eine Überbeanspruchung der Leitung zu vermeiden, muss bei ausgefahrenen Wagen noch ein Reservedurchhang vorhanden sein.
Zu diesem Zweck empfehlen wir, die Leitung mit einer Überlänge von 10 – 15% zwischen dem ersten Wagen und der Endklemme zu installieren.

 

[Home] [Anfahrt] [Produkte] [Leitungswagen]